Der Tatortreiniger

von Thomas Lange

Wenn mich einer fragen würde ob es eine deutsche Serie gibt, die man gesehen haben muss, dann würde mir als erstes "Der Tatortreiniger" einfallen. Im ersten Moment könnte man denken, dass das wieder irgendeine weitere 0815-Kriminalserie ist, die man sich sparen kann. Aber dass dem nicht so ist, habe ich schon nach der humorvollen ersten und zweiten Folge festgestellt. Es geht um den Gebäudereiniger Heiko Schotte "Schotty", der sich als Gebäudereiniger mit der Spezialisierung auf Tatortreinigung (für die Reinigungsfirma Lausen) seine Brötchen verdient.

Allerdings muss extra noch einmal betont werden, dass Schotty nicht einfach nur eine gewöhnliche Putze ist, sondern Tatortreiniger. Das ist viel mehr als nur putzen, denn seine Arbeit "fängt da an, wo sich andere Leute vor Entsetzen übergeben". Das unterscheidet ihn von einem ganz gewöhnlichen Gebäudereiniger. Und das erklärt Schotty in den Episoden dann auch jedem, der ihn nur als einfache Putze betitelt.

Die einzelnen Episoden beinhalten in sich abgeschlossene Geschichten, die überwiegend auf eine humorvolle Art und Weise echt richtig komisch dargestellt werden. Ich habe mich jedenfalls richtig gut amüsiert. Ein Dankeschön geht an die zwei Personen, die mir die Serie unabhänig voneinander empfohlen haben! 😊

Der Verfasser

Hi. Mein Name ist Thomas und ich bin nicht gut im Schreiben von Vorstellungen. Ich mag die IT und liebe es mit GNU\Linux zu arbeiten. Auf diesem Blog gibt es Beiträge über die verschiedensten Dinge, die mich beschäftigen oder interessieren (dieses Blogsystem ist eine Eigenentwicklung). Deine Fragen, Ergänzungen und Korrekturen zu Inhalten kannst du mir gerne per Mail mitteilen. 😊