WhatsApp AGB-Änderung

von Thomas Lange

Erinnert sich hier noch jemand an den WhatsApp-Kauf von Facebook für 22 Milliarden Dollar und wie die Leute von WhatsApp in ihrem Blog erzählten, dass sie weiterhin eigenständig bleiben und unabhängig arbeiten werden?

Hat denn irgendjemand denen diesen Mist abgekauft? Eine Datenkrake wie Facebook gibt doch keine solchen Summen aus nur um den Menschen aus Altruismus weiterhin einen kostenlosen Messenger-Dienst zur Verfügung zu stellen, ohne irgendwelche Daten abzugreifen. Und deshalb gibt es jetzt eine AGB-Änderung, durch die Facebook die Telefonnummer des WhatsApp-Nutzers zur Verbesserung von personalisierter Werbung bekommt!

Mit dem Abgleich der Telefonnummer solle unter anderem relevantere Werbung bei Facebook angezeigt werden, hieß es weiter. Wenn zum Beispiel ein WhatsApp-Nutzer seine Handy-Nummer auch mit Händlern geteilt habe, die Anzeigen bei Facebook schalten und dafür ihre Datenbanken hochluden, könnten ihm durch den Abgleich Angebote des Geschäfts eingeblendet werden. Außerdem sollen auch andere zu Facebook gehörenden Unternehmen wie die Fotoplattform Instagram WhatsApp-Daten nutzen können, um Nutzer zum Folgen vorzuschlagen.

Der Verfasser

Hi. Mein Name ist Thomas und ich bin nicht gut im Schreiben von Vorstellungen. Ich mag die IT und liebe es mit GNU\Linux zu arbeiten. Auf diesem Blog gibt es Beiträge über die verschiedensten Dinge, die mich beschäftigen oder interessieren (dieses Blogsystem ist eine Eigenentwicklung). Deine Fragen, Ergänzungen und Korrekturen zu Inhalten kannst du mir gerne per Mail mitteilen. 😊